Ich bin mein eigenes Label

Ich werde oft bezüglich der Fotoshootings, die ich anbiete, angesprochen, dazu möchte ich folgendes mitteilen:


Ich bin keine gelernter Fotogf, ich mache dies, weil es eines meiner Hobby ist... Der Unterschied zu einem Fotografen ist natürlich mehr als zu sehen ;) 

ABER, wenn jemand mit meinen Bildern zufrieden ist, und sich für einen Termin bei mir entscheidet bin ich sehr froh und dankbar!


Meine Philosophie beim Fotografieren ist genau wie bei meinen anderen Angeboten:

"Bleib schön Du selbst, alle anderen gibt es schon"

Der Mensch ist und bleibt einmalig, und die Einmaligkeit des einzelnen, kann man nicht in Vorlagen packen und unendlich wiederholen. Die Versuche dies doch zu tun sieht man bei vielen Fotografen und Foto Studios z.b. in den Innenstädten.

Das schließt auch die Bildbearbeitung mit ein und ist unter Fotografen umstritten. Jeder hat da so seine Vorlieben. Die Bildbearbeitung hat in meinen Augen die Aufgabe die Bildwirkung oder Bildaussage zu unterstützen. Ich weigere mich schlicht ein Foto so lange zu bearbeiten bis ein Gesicht aussieht wie das andere und auf das Cover einer Hochglanzzeitschrift gedruckt werden kann. Mir tut es immer weh, wenn man den Menschen den letzten Hauch an Leben aus dem Gesicht retuschiert.



An meinen Fotos kann man  sehen das ich die Bildbearbeitung gerne dem Gesichtsausdruck, der Mimik oder dem Blick anpasse. 

Ein Profi Fotograf würde jetzt sagen: 

„Das sind durch die Bearbeitung gerettete Schnappschüsse.“

Für mich sind es Momente aus einem Abenteuer das sich Leben nennt.




Jedes Shooting ist ein kleines Abenteuer mit kleinen und großen  Überraschungen die ich dann versuche einzubauen und auf einem Foto festzuhalten. Mit einem Kunden der seine Beautybilder will geht das schwerlich.


Bei meinen freiwilligen Models erlebe ich oft eine viel positivere Grundeinstellung. Ich erlebe Menschen die Spaß daran haben fotografiert zu werden bzw. Bestandteil eines Bildes, einer Idee zu sein. Models die sich in die Bilder mit einbringen und nicht denken 

„Der Fotograf wird das schon richten“

oder 

„Das kann man doch in Photoshop machen“.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0