Welche Frisur passt zu meiner Gesichtsform?

Die schematische Darstellung zeigt die wichtigsten, europäischen Gesichtsformen im Überblick. Welche Frisur passt zu welchem Gesicht am besten?
Die schematische Darstellung zeigt die wichtigsten, europäischen Gesichtsformen im Überblick. Welche Frisur passt zu welchem Gesicht am besten?

Das 1mal1 der Gesichtsformen

Die Bestimmung der genauen Gesichts- bzw. Kopfform bildet das Grundgerüst der Typ- und Frisurenberatung beim Haarstylisten. Grundsätzlich wird zwischen drei Hauptgesichtsformen unterschieden: Dem ovalen (vgl. Abb. (1)), dem eckigen (vgl. Abb. (5)) und dem runden Gesicht (vgl. Abb. (6)). Darüber hinaus sind vor allem in Mitteleuropa auch die folgenden Gesichtstypen sehr häufig zu finden: Das herzförmige (vgl. Abb. (3)), das dreieckige (vgl. Abb. (4)) und das längliche Gesicht (vgl. Abb. (2)). Die schematischen Darstellungen der Gesichtsformen sind übrigens unisex, das heißt, dass sie sowohl bei Frauen als auch bei Männern vorkommen.

Und wie bestimmt man seine Gesichtsform am schnellsten selbst? Ganz einfach: Zunächst werden alle Haare aus dem Gesicht straff nach hinten gekämmt und mit einem Haargummi oder Haarklemmen fixiert. Kein Härchen darf mehr in die Stirn, die Wangen oder über die Ohren fallen. Nun frontal in einen Spiegel schauen und mit einem wasserlöslichen Folienstift die Konturen des Gesichts und des Haaransatzes auf dem Spiegel nachzeichnen und die Zeichnung mit unserer Übersicht (s. Abb.) vergleichen.

Das ovale Gesicht – welches Styling passt dazu?

Das ovale Gesicht (vgl. Abb. (1)) wird als die „perfekte Gesichtsform“ bezeichnet, da hier die Proportionen zwischen Stirnhöhe und Stirnbreite, Höhe und Breite der Wangenknochen sowie Form und Größe des Kinns am harmonischsten sind. Die Wangenknochen bilden die breiteste Stelle des Gesichts, welches von diesem Punkt aus nach oben und unten hin gleichmäßig schmaler wird. Meistens ist die obere Gesichtshälfte etwas kürzer als die untere.

Zu dieser Gesichtsform passen eigentlich alle Hairstyles: Vom ultrakurzen Pixie-Cut über einen Bob bis hin zur wallenden Langhaarmähne. Damen und Herren mit dieser Gesichtsform können beim Haarschnitt der Fantasie freien Lauf lassen, sollten jedoch umso mehr auf eine typgerechte Haarfarbe achten.

Das längliche Gesicht – welches Styling passt dazu?

Das längliche oder schmale Gesicht (vgl. Abb. (2)) weist eine hohe Stirn- und Kinnpartie auf. Die Wangen sind relativ flach, die Wangenknochen deutlich schmaler als beispielsweise beim ovalen Gesicht.

Besonders vorteilhaft für längliche Gesichter sind Ponyfrisuren: Der Pony, egal ob voluminös oder eher fein, nimmt dem Gesicht in der Stirnpartie etwas von seiner Länge und lässt es insgesamt harmonischer wirken. Haarschnitte, die für Volumen am Oberkopf sorgen, sollten hingegen vermieden werden – sie lassen das Gesicht noch länger wirken. Besser: Zusätzliches Volumen an den Seiten gleicht die schmalen Verhältnisse des länglichen Gesichts aus. Besonders geeignet sind trendige Midi- oder Longbobs, die auch gern gelockt getragen werden dürfen.

Das runde Gesicht – welches Styling passt dazu?

Runde Gesichter (vgl. Abb. (6)) erscheinen breit und gleichzeitig sanft geformt: Wangenknochen, Stirn und Kinn sind rundlich, es gibt keine harten Linien oder Kanten. Diese Gesichtsform wirkt sehr harmonisch, manchmal jedoch leicht verkürzt.
Den besten Ausgleich zu den rundlichen Formen schaffen geometrische Haarschnitte mit schmalen Seitenpartien und gerne etwas mehr Volumen am Oberkopf. Langhaarschnitte stehen dieser Gesichtsform besonders gut, wenn der Style zum Gesicht hin fransig geschnitten wird. Die neckisch ins Gesicht fallenden Strähnen bilden einen schönen Rahmen und lassen das Gesicht optisch schmaler erscheinen.

Das eckige Gesicht – welches Styling passt dazu?
Eckige Gesichter (vgl. Abb. (5)) gehören zu den markantesten Gesichtsformen: Die Stirn ist meist etwas breiter, Kinn- und Kieferpartie sind besonders schön geformt und haben klare, teilweise auch strenge Konturen. Die Seiten des Gesichts verlaufen zwischen Kinn und den meist hohen Wangenknochen in einer ausgeprägten Linie.

Eindrucksvoll: Sanfte Wellen und zarte Stufen als Kontrast zu einem markanten, eckigen Gesicht
Eindrucksvoll: Sanfte Wellen und zarte Stufen als Kontrast zu einem markanten, eckigen Gesicht

Damen mit eckigen Gesichtern können Kurzhaarfrisuren besonders gut tragen. Je nachdem, ob die markante Gesichtsform betont oder ausgeglichen werden soll, passen effektvolle Geo-Schnitte oder Bobfrisuren mit längerer Frontpartie. Langes Haar sollte in Locken getragen werden. Diese bilden einen optische sehr eindrucksvollen, weichen Kontrast zu den härter wirkenden Zügen des eckigen Gesichts.

Das herzförmige oder dreieckige Gesicht – welches Styling passt dazu?
Beide Gesichtsformen (vgl. Abb. (3) und (4)) haben gemeinsam, dass die Stirn die breiteste Stelle des Gesichts bildet und die Gesichtszüge sich über die hohen Wangenknochen bis hin zum zierlichen Kinn durchgehend verschmälern. Beim herzförmigen Gesicht (Abb. (3)) können die Wangenknochen im Vergleich zum dreieckigen Gesicht etwas markanter ausgeprägt sein.
Frisurentechnisch sollte vor allem die untere, sehr schmale Gesichtshälfte ausgeglichen werden: Haarschnitte, die Fülle im Kinnbereich zaubern, sind hervorragend. Wer seine zarte Kinnpartie hingegen betonen will, für den sind Kurzhaarschnitte bis Ohrlänge perfekt. Dabei sollte jedoch stets ein Pony im Spiel sein, um der Stirn etwas von ihrer optischen Dominanz zu nehmen.

Welcher Haarschnitt schmeichelt meiner Gesichtsform?

Nicht jeder hat das optimale ovale Gesicht. Doch wir alle können tricksen, damit runde Gesichter nicht zum Vollmond und eckige Köpfe nicht in Richtung Spitzmaus mutieren - zum Beispiel mit dem richtigen Haarschnitt

1 - Eckige Gesichtsform

Eckige Gesichter brauchen einen weichen Kontrast. Fransen und Stufen beim Haarschnitt geben dem Gesicht einen sanften Rahmen. Unvorteilhaft ist alles, was die Kanten zusätzlich betont, wie grafische Schnitte oder sehr exakt geschnittene Ponys. Besser ist ein langer, fransig geschnittener Seitenpony

2 - Ovale Gesichtsform

Glückwunsch zur dieser optimalen Kopfform. Tragen können Sie eigentlich fast jeden Schnitt, der Ihnen gefällt. Ist das Gesicht auch noch sehr schmal, ist ein Mittelscheitel ideal - er täuscht ein wenig mehr Breite vor. Falls Sie einen Pony tragen, sollte er nicht raspelkurz sein, das würde die längliche Kopfform nur betonen

3 - Herzförmige Gesichtsform

Achten Sie darauf, dass die Haare in Kinnhöhe Volumen haben, sei es durch Locken, Wellen oder aufspringende Fransen. Der Ansatz darf auch Fülle haben, auf Ohrhöhe muss der Schnitt jedoch schmal fallen. Ein Bob mit fransig geschnittenen Spitzen, der unterhalb des Kinns endet, könnte eine gute Lösung sein

4 - Runde Gesichtsform

Bloß keinen Mittelscheitel - bitte. Und keine strengen Geometrie-Cuts. Beides betont die Üppigkeit des Gesichts nur unnötig. Schön sind längere, mindestens schulterlange Stufenschnitte mit einem weichen Seitenscheitel oder einem langen fransigen seitlichen Pony. Gut: Volumen am Oberkopf, dadurch wird das Gesicht optisch ein wenig verlängert